Auch Auf Windows-Servern fällt einiges an Datenmüll an, welchen man von Zeit zu Zeit loshaben möchte. Die praktische Datenträgerbereinigung ist auch hier nützlich, allerdings erst ordentlich vorhanden, wenn das Desktop Experience-Feature installiert ist.

Wer dies nicht extra wegen diesem einen Tool installieren möchte, findet hier die Abkürzung (für ein Englisches Windows):

  • cleanmgr.exe nach %systemroot%\system32 kopieren
  • cleanmgr.exe.mui nach %systemroot%\system32\en-US kopieren

Quellen für diese Dateien:

Windows Server 2008 32 bit:

  • %systemroot%\winsxs\x86_microsoft-windows-cleanmgr_31bf3856ad364e35_6.0.6001.18000_none_6d4436615d8bd133\cleanmgr.exe
  • %systemroot%\winsxs\x86_microsoft-windows-cleanmgr.resources_31bf3856ad364e35_6.0.6001.18000_en-us_5dd66fed98a6c5bc\cleanmgr.exe.mui

Windows Server 2008 64 bit:

  • %systemroot%\winsxs\amd64_microsoft-windows-cleanmgr_31bf3856ad364e35_6.0.6001.18000_none_c962d1e515e94269\cleanmgr.exe
  • %systemroot%\winsxs\amd64_microsoft-windows-cleanmgr.resources_31bf3856ad364e35_6.0.6001.18000_en-us_b9f50b71510436f2\cleanmgr.exe.mui

Windows Server 2008 R2:

  • %systemroot%\winsxs\amd64_microsoft-windows-cleanmgr_31bf3856ad364e35_6.1.7600.16385_none_c9392808773cd7da\cleanmgr.exe
  • %systemroot%\winsxs\amd64_microsoft-windows-cleanmgr.resources_31bf3856ad364e35_6.1.7600.16385_en-us_b9cb6194b257cc63\cleanmgr.exe.mui

Windows Server 2012:

  • %systemroot%\WinSxS\amd64_microsoft-windows-cleanmgr_31bf3856ad364e35_6.2.9200.16384_none_c60dddc5e750072a\cleanmgr.exe
  • %systemroot%\WinSxS\amd64_microsoft-windows-cleanmgr.resources_31bf3856ad364e35_6.2.9200.16384_en-us_b6a01752226afbb3\cleanmgr.exe.mui

Vielen dank Silvertech für den Tipp

Auf einem frisch installierten Notebook oder PC möchte man als erstens noch Treiber und Software installieren. Damit das nicht alle Geduld in Anspruch nimmt, weil Bitlocker die ganze Leistung der Festplatte fürs Verschlüsseln beansprucht, kann dieser Prozess in einer Administrator-cmd pausiert werden:

manage-bde -pause C:

Weitere Kommandos sind: resume und status

Quelle: 1

Wenn in einer SCCM-Umgbung nach dem Boot in den WinPE-Mode kein Netzwerk zur Verfügung steht, kann logischerweise der Client nicht installiert werden. Um das Problem temporär zu beheben kann der Treiber manuell nachgeladen werden. Anhand der Vendor- und Product-ID den richtigen Treiber suchen oder mit DriverBackup extrahieren (Achtung: WinPE-Version beachten).

Nun sofort nach dem Boot die F8-Taste drücken um eine Kommandozeile zu bekommen und den Treiber laden:

drvload INIDATEI

Hat es geklappt, dauert der Befehl ein paar Sekunden und nach ein paar weiteren kann das Ergebnis mit ipconfig geprüft werden.

Nun noch die Tasksequenz neu Starten (x64):

x:\sms\bin\x64\TsmBootstrap.exe /env:WinPE /configpath:x:\sms\data

Links/Quellen: 1, 2, 3

Neulich habe ich für ein kleines Backup-Script nach einer Möglichkeit gesucht, einen Upload via FTP auf der Windows-Commandline zu automatisieren. Fündig geworden bin ich auf howtogeek:

@echo off
echo user MyUserName> ftpcmd.dat
echo MyPassword>> ftpcmd.dat
echo bin>> ftpcmd.dat
echo put %1>> ftpcmd.dat
echo quit>> ftpcmd.dat
ftp -n -s:ftpcmd.dat SERVERNAME.COM
del ftpcmd.dat

Auch im neusten SQL Server 2014 hat Microsoft einen Bug der uns Schweizer betrifft nicht gefixt: die Installation bricht ab, wenn die Serversprache auf Deutsch (Schweiz) ist. Der Workaround ist inzwischen bekannt, nicht bekannt war mir aber, dass die temporäre Umstellung auch ganz fix via PowerShell geht:

Set-WinUserLanguageList -LanguageList DE-DE

Und Anschliessend wieder zurück:

Set-WinUserLanguageList -LanguageList DE-CH

Danke pedrett.org! Beim Rumstöbern in diesem Blog bin ich dann auch noch auf etwas anderes Interessantes gestossen: wer wusste, dass man einen PC offline in eine Domain joinen kann?